Date
with Elias Meiri in Wiener Metropol- World, Jazz, Flamenco Zyklus in Metropoldi
AT - Wiener Metropol
Note

FLAMENCO JAZZ ABEND
mit FLACO DE NERJA und ELIAS MEIRI
Gitarre und Klavier

Im zweiten Konzert der Reihe „Klänge des Südens“ können wir eine interessante Reise durch den traditionellen und modernen Flamenco, sowie Themen des Jazz, welche in Flamenco Rhythmen gespielt werden, erleben.
Die Ausnahmekünstler Flaco de Nerja und Elias Meiri sind Virtuosen ihrer Genres und gemeinsam ein Feuerwerk an Temperament und positiver Energie.
Elias absolviert sein Studium am Berklee College of Music in Boston. Er spielt mit Jazzgrößen wie Dizzie Gillespie und Dave Liebmann in New York, bevor er sich in Europa niederlässt.
Flaco de Nerja ist Autodidakt und erreicht mit seinen Kompositionen den Concurso Nacional del Arte Flamenco de Cordoba. Sein letztes Album „Paseos“ präsentiert er mit den Moskauer Philharmonikern in Russland.

Date
with Fred Eisler - Jazz Guitar in Wiener Metropol, World, Jazz, Flamenco Zyklus in Metropoldi
AT-Wien, Wiener Metropol
Note

Fred Eisler studierte Jazzgitarre und Jazzkomposition am
Berklee College of Music in Boston (USA) und an der
Jazzabteilung der Kunstuniversität in Graz.
Es folgte eine Konzerttätigkeit als Jazzgitarrist die ihm
neben Konzerten und Recitals in Österreich und dem
benachbarten Ausland auch in die USA, nach Südafrika
und nach Brasilien führte.
2001 gründet er das Pop/Jazz Ensemble „Camena“ in dem
er als Komponist, Liedtexter, Gitarrist und Bandleader
fungierte. Es folgten die CD Alben “Servant of my Soul”
und “Camena to the Fallen“. Im Rahmen des „Camena“-
Ensembles fand eine langjährige
Studio- und Live Zusammenarbeit mit den Vocalist*innen
Anne Marie Höller, Patrizia Ferrara, dem New Yorker Jazz/
Soul Sänger Dean Bowman (Screamin´ Headless Torsos,
John Scofield, etc.) und den Musical Darstellern Rob
Fowler und Drew Sarich statt.
Im Rahmen von verschiedenen Musiktheater Produktionen
(“Die sieben Totsünden”/„Die Dreigroschenoper“ - Kurt
Weil, “The Knot Garden” - Michael Tippett, “Das Mädchen
mit den Schwefelhölzern” - Helmut Lachenmann,
“Orpheus in der Unterwelt” - Jacques Offenbach) am
Theater an der Josefstadt, dem Wiener Burgtheater und der
Neuen Oper Wien spielte Fred Eisler Gitarre und Banjo im
Orchester.
Nach einem dreijährigen Doktoratsstudiums an der KUG
promovierte Fred Eisler mit einer Dissertation über den
individuellen musikalischen Spielzugang des
österreichischen Jazzgitarristen Karl Ratzer mit dem er zu
dieser Zeit auch musikalisch zusammenarbeiten durfte.
In den letzten Jahren konzentrierte er sich neben seiner
Unterrichtstätigkeit als Dozent am VMI -Vienna Music
Institute und der Gitarrenlehrtätigkeit im
Musikschulverband oberes Waldviertel auf die
Weiterentwicklung der “Two-Hand Tapping” bzw. “Touch
Style” Gitarre Spieltechnik. Die Inhalte und Lernzugänge
dieser speziellen Spieltechnik werden von Fred auch im
Rahmen von Workshops/Clinics an interessierte
Gitarrist*innen vermittelt.
Gegenwärtig konzertiert Fred Eisler als Sologitarrist und
im Duet mit dem kroatischen “Two-Hand Tapping”
Gitarristen und Jazzpreisträger Darko “Charlie” Jurkovic.